Was ist Critical Action Learning (CAL)?

Prof. Dr. Bernhard Hauser spricht über Critical Action Learning.

Organisationslernen und agiles Verhalten sind angesichts volatiler Umwelten mit rapide wachsenden Herausforderungen zentrale Voraussetzungen für Erfolg.  Critical Action Learning ist ein Paradigma für Führung im 21. Jahrhundert, da es die Lösung drängender, aktueller Herausforderungen (‘Wicked Problems‘) konsequent zum Lernen nutzt, um Veränderungen bei Individuen, Teams, Organisationen und Systemen zu bewirken. Action Learner entwickeln sich auf diese Weise selbst und schaffen die produktiven Beziehungen, die jedem System helfen, das Geschäft zu verbessern und Innovationen für die Zukunft zu schaffen. Im Critical Action Learning werden nicht nur die offensichtlichen Probleme und ihre Charakteristika thematisiert, sondern es erfolgt eine konstruktive Bearbeitung der eigentlichen Ursachen, die einem kollektiven Lernen und nachhaltigem Erfolg oft im Wege stehen: Spannungen, Widersprüche, Emotionen, Mikropolitik und Machtdynamiken, die in Gruppen und im Leben einzelner Manager unausweichlich auftauchen. Als erfahrene Facilitators helfen wir der Organisation, bzw. den Beteiligten einen sicheren Rahmen dafür zu schaffen und den kompletten Lern- und Veränderungsprozess achtsam und effektiv zu gestalten. Critical Action Learning ist ein bedeutsamer Schritt für die Entwicklung von Führungskräften, weil es eine kritische Reflexion in Bezug auf die alltäglichen Realitäten des Lebens in Organisationen fördert, in dem es den Wert kollektiver aber auch individueller Reflexion betont.

Mehr über CAL? Siehe hier:

Alles über CAL

  • Share on:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. * Benötigte Felder

*